Allgemeine Geschäfts- und Mietbedingungen der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH

Gültig für alle Geschäftsverbindungen der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH (auch Vermieter genannt) mit Kunden oder Auftraggebern (auch Mieter genannt). Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden oder Auftraggebers sind für die Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH nur dann verbindlich, wenn sie diese ausdrücklich schriftlich anerkannt hat. Die Gerätemietpreise gelten pro Kalendertag und werden unabhängig von der täglichen Betriebszeit nach Kalender-tagen berechnet.

Der erste Miettag ist der Aufstellungs- bzw. Liefer- oder Selbstabholtag. Der letzte Miettag ist der Abbau- bzw. Rückhol- oder Rückbringtag bzw. wenn die Mietsache in einwandfreiem, betriebsbereitem und mit sämtlichem dazu gehörigem Zubehör der Kohlfürst Wasserschaden-sanierung & Bautrocknung GmbH an deren Unter-nehmensstandort zurückgeben wird oder von der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH am Einsatzort der Geräte abgeholt wird. Frühestens jedoch mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit. Ein auf bestimmte Zeit abgeschlossenes Mietverhältnis ist während seiner vereinbarten Dauer unkündbar. Für selbstabgeholte Mietgegenstände beträgt die Mindestmietzeit sieben Werktage. Unabhängig von der vertraglich vereinbarten Mietzeit ist der Mieter verpflichtet, dem Vermieter die Freistellung der Mietsache schriftlich mitzuteilen.

Ist dem Vermieter die Lieferung oder Rückholung der Miet-sache aus Gründen, die der Mieter zu verantworten hat nicht möglich, werden die Kosten eines eventuellen freiwilligen weiteren Zustell- oder Rückholversuchs dem Mieter angelastet. Somit verlängert sich die Mietzeit bis zur vertragsgerechten Rückgabe der Mietsache.

Ist die Mietsache bei Mietzeitende in einem für die Weiter-vermietung unmöglichen Zustand (stark verschmutzt oder gar defekt), hat der Mieter den zuletzt vereinbarten Mietzins bis zur Beseitigung dieser Umstände weiter zu entrichten. Der Mieter haftet in diesem Falle auch für den daraus entstehenden weiteren Schaden.

Der Vermieter ist berechtigt, bei Abholung oder Zustellung der Mietsache, je nach Dauer der Mietzeit und Wert der zu überlassenden Mietsache eine Kaution zu verlangen. Diese Kaution kann vom Vermieter sowohl mit dem Mietzins als auch mit sonstigen Ansprüchen gegen den Mieter aufgerechnet werden. Sobald sämtliche Ansprüche des Vermieters gegen den Mieter befriedigt sind wird eine etwaige Kaution oder deren Rest rückerstattet.

Der Mieter hat auf eigene Kosten dafür Sorge zu tragen, dass die Mietsache vor Diebstahl oder Beschädigung gesichert ist. Der Mieter ist zur Überlassung der Mietsache an Dritte nicht berechtigt. Der Mieter darf Rechte aus dem Mietvertrag weder abtreten noch Dritten Rechte irgendwelcher Art aus dem Mietvertrag einräumen. Der Mieter hat dem Vermieter nach vorheriger Absprache auf Verlangen den Zugang zur Mietsache zum Zwecke der Kontrolle, Instandhaltung und Reparatur etc. zu gewähren.

Die bei einer Schadensbesichtigung gewonnenen Erkennt-nisse und dabei ermittelten Messwerte sind lediglich Momentaufnahmen, die zum Zeitpunkt der Messung ermittelt wurden. Die Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH gibt aufgrund von Erfahrungs-werten Empfehlungen zur Schadens- oder Leckortung. Die tatsächliche Schadens- oder Leckortung ist jedoch ausschließlich Sache des Auftraggebers bzw. kann dieser auch die Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH mit der Leckortung gesondert beauftragen.

Den Strom für den Betrieb der Geräte hat der Kunde bzw. Auftraggeber zur Verfügung zu stellen. Die dafür geltenden Vorschriften sind vom Auftraggeber einzuhalten. Der Mieter hat sicherzustellen, dass das Stromnetz die erforderliche Belastungskapazität aufweist. Für etwaige diesbezügliche Schäden haftet ausschließlich der Mieter.

Im Laufe der Mietzeit auftretende Mängel an der Mietsache hat der Mieter unverzüglich nach deren Erkennen beim Vermieter schriftlich anzuzeigen. Erst nach schriftlicher Anzeige treten mögliche Mietzinsabschläge in Kraft. Rückwirkende Forderungen werden nicht anerkannt.

Sonstige Betriebsstörungen (Stromausfall usw.) hat der Auftraggeber zu verantworten und entbinden ihn nicht von der Pflicht zur Mietzahlung.

Betriebsstörungen durch höhere Gewalt oder Umstände die die vertragliche Erfüllung des Auftrages wesentlich erschweren sowie eine zweifelhafte Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers, berechtigen die Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH jederzeit zum Rücktritt vom Vertrag. Im Falle des Rücktritts kann der Auftraggeber hieraus keine Ansprüche auf Schadenersatz ableiten.

Wird die Betreuung der Geräte (Kondensat Entleerung) von der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH übernommen, so hat der Auftraggeber jederzeit den Zugang zu den Geräten zu ermöglichen. Wird die Betreuung vom Auftraggeber übernommen, so ist er für die schonende und einwandfreie Bedienung der Geräte verantwortlich. Für sämtliche entstandene Schäden an den und durch die Geräte haftet in diesem Fall der Auftraggeber.

Wenn die angegebene Trocknungsdauer überschritten wird (auf Grund von Unterbrechungen der Trocknung durch Dritte oder erneuten Feuchte- bzw. Wassereinritt während der Trocknungsarbeiten), berechnen wir jeden weiteren Tag mit dem angegebenen Tagesmietsatz. Zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Messungen, KFZ-Pauschalen usw. werden in voller Höhe verrechnet.

Bei Verlust oder Beschädigung der Mietsache haftet der Auftraggeber in voller Höhe des entstandenen Schadens. Dies gilt auch für durch dritte Personen verursachte Schäden. Ein Haftungsausschluss ist nicht möglich.

Jegliche Haftung der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH für den unverschuldeten Ausfall oder die Beschädigung der gemieteten Geräte samt Zubehör oder für Folgeschäden jeglicher Art sind ausgeschlossen. Für haftungsrelevante Schäden ist die Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH versichert.

Veranschlagte Trocknungszeiten entspringen Erfahrungs-werten und gelten als Richtwerte. Als Basis gilt eine tägliche Betriebszeit der Geräte von vierundzwanzig Stunden. Für die Einhaltung der veranschlagten Trocknungszeiten oder einen bestimmten Trocknungsgrad übernehmen wir keine Haftung.

Wenn nicht gesondert vereinbart, sind unsere Rechnungen bei Rechnungserhalt ohne Abzug fällig. Die Zurückhaltung von Zahlungen oder Aufrechnungen mit möglichen Gegenforderungen wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein, berührt das nicht deren Wirksamkeit im Übrigen. Auch die Wirksamkeit des Vertrages bleibt davon unberührt.

Bei Leckortungen kann trotz aller Sorgfalt und Erfahrung ein „Leckortungserfolg" nicht garantiert werden. Die erbrachten Arbeiten sowie die Verbrauchsmaterialien werden auch bei „erfolglosen" Leckortungen verrechnet.

Vorschäden wie desolate Leitungen, Materialermüdung oder Ähnliches sind nicht im Voraus ersichtlich. Deshalb kann für Schäden an Rohrleitungssystemen, Armaturen und allen im und am überprüften Rohrleitungssystem integrierten oder angeschlossenen Gegenständen von der Kohlfürst Wasserschadensanierung & Bautrocknung GmbH keine Haftung übernommen werden. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für den Fall, dass auf Grund typischer Schadensbilder Bereiche umsonst geöffnet wurden.

Es gilt österreichisches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Graz.

Graz, Jänner 2016